Freibad Gehlenbeck

Entwurfsplanung

Ausgangspunkt: 

  •  Baujahr 1970

  •  Veraltete Wasseraufbereitung und Technik, baufällige Beckenkörper

  • Erhöhter Wasserverbrauch durch Undichtigkeiten an Überlaufrinne, Wasserleitungen und Beckenbereich

  • Hohe Energieverbräuche (Wasser-Volumen und Oberflächen)

  • Starke Ausrichtung Schwimmsport, wenige Attraktionen, geringe Aufenthaltsqualität

  • Fehlende Barrierefreiheit

  • Fehlende Beschattungen im Kleinkinderbereich

Zielsetzung:

  • Bedarfsweise Sanierung der Gebäude

  • Sicherstellung einer barrierefreien Nutzung, insbesondere der Umkleide- und  Duschbereiche sowie des Zugangs zu und in die Becken

  • Sanierung der Becken

  • Erneuerung der Technik und Wasseraufbereitung auf den aktuellen Stand

  • Verbreiterung des Angebotes durch zusätzliche Spaß-Elemente

  • Reduzierung des Wärme- und Energiebedarfs (Reduzierung CO₂ Verbrauch)

  • Sicherstellung eines nachhaltigen Badebetriebs in betrieblicher und wirtschaftlicher Hinsicht

ELTERN/ KIND 
 

  • Wassertiefe bis - 0,30 m 

  • Kleinkinderbecken 0- 4 Jahre 

  • Ruhe/ Aufsichtsmöglichkeit 

  • Beschattung 

  • Hangrutsche 

  • Spielelemente 

     

ERLEBNISBEREICH 
 

  • Wassertiefe 0,30 m - 1,20 m 

  • Liegebereiche 

  • Massagebereiche 

  • Rutsche 

     

SPORTBEREICH 

  • Wassertiefe 1,30 m - 1,80 m Schwimmautobahn (2. Bahnen) 

  • Variierende Beckentiefe - Flexibilität der Nutzung 

     

SPRUNGBEREICH 

  • 1 m und 3 m ggf. 5 m Brett / Plattform

  • Flugrutsche 
     

LANDSCHAFT 

  • Neue Wege und Bepflanzung 

  • Stadtpflaster 

  • Liegebereiche 

  • Stauden und Gräserbänder 

GEBÄUDE 

  • Barrierefreie Dusche und Umkleide

  • Aussichtsturm/ Schaltzentrale

  • Neubau Technikgebäude 

  • Einsatz Solarabsorber 

  • Fotovoltaik 

     

SPRAYPARK 

  • Erlebnispark für Kinder 3- 10 Jahren 

  • verschiedenen Attraktionen

Präsentation Freibad.png

Förderung des Bundes

Die Kosten der Sanierung werden vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat mit dem Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen für Sport, Jugend und Kultur" gefördert.  

Übersicht Planungen